Sein Smartphone erfolgreich selber reparieren

Die besten Tipps & Tricks für eine DIY-Reparatur

Leider haben wir hier noch keine Anleitung zu Samsung Galaxy Note 10 LCD & Touch.
Trotzdem haben wir im Shop oftmals passende Ersatzteile:

Samsung Galaxy Note 10 LCD & Touch im Shop finden...

Zum Einsenden schaue dir auch unsere Versandreparaturen an:

Handy Versandreparaturen

 

Wenn der Akku seinen Geist aufgibt, das Display einen Sprung bekommen hat oder das Mikrofon stumm bleibt - es kommt immer zum falschen Zeitpunkt! Natürlich möchte man den Schaden möglichst schnell behoben haben, aber es darf auch nicht zu viel kosten. Da stellt sich die Frage; ab damit zu einem unserer Reparaturpartner oder es doch einmal selbst versuchen, den Schaden zu Hause günstiger, aber "wie ein Profi" zu beheben. Wir von kaputt.de meinen - traut euch! 

Hier geben wir dir ein paar allgemeine, praktische Tipps und Tricks rund um das Thema Handyreparatur zu Hause. So mancher Austausch eines defekten Moduls ist recht einfach, andere eben komplizierter und aufwendiger. Die "Reparaturfreundlichkeit" unterscheidet sich je nach Hersteller und Modell, ist aber in vielen Fällen durchaus machbar.

Nimmst du die Herausforderung an und möchtest dein Handy selbst reparieren, hier nun unsere Profitipps, welche dir sicher so manchen Ärger bei einer Reparatur ersparen werden. Ein guter Reparaturplan wie auch die praktische Vorbereitung sind - erst recht bei etwas aufwendigen Reparaturen - immer eine gute Idee!

Keine Zeit oder Lust zum selbst reparieren?
Lieber vom Profi in Deiner Nähe reparieren lassen!
handy reparatur tipps

Deine Handyreparatur zu Hause

  • Für eine erfolgreiche Handyreparatur zu Hause benötigst du als Erstes einen sauberen Arbeitsplatz mit genügend Fläche, auf dem alle Werkzeuge und Smartphone-Teile ausreichend Platz haben. Eine helle Unterlage ist auch von Vorteil, um ausgebaute Schrauben und Kleinteile besser sehen zu können. Da häufig auch ein Föhn zum Öffnen des Handys zum Einsatz kommt, sollte eine Steckdose in der Nähe sein.

 

  • Bei der Reparatur von elektronischen Geräten ist es wichtig, dass du dich z.B. durch Anfassen eines Heizkörpers geerdet hast oder antistatische Tools wie Pinzette, Schraubenzieher etc. benutzt, um einen ärgerlichen Handyschaden durch eine plötzliche Entladung zu vermeiden. Reparaturprofis tragen dafür ein antistatisches Erdungsband am Handgelenk.

 

  • Das defekte Handy sollte ausgeschaltet und (je nach Reparatur und Modell) auch der Sim/ SD Karten Schlitten entfernt werden. Der Akku sollte unter 25 % Ladung haben, da durch Beschädigung des Akkus während der Reparatur dieser sich sonst selbst entzünden könnte.

 

  • Bei dem Werkzeug sollte man darauf achten, dass du die richtigen Schraubenzieher (am häufigsten Pentalobe und kleiner Kreuzschraubenzieher) und weitere, wie Saugnapf, Spudger, Metallspachtel, Pinzette etc. in guter Qualität bereitliegen hast. Ein passendes Standard-Werkzeugset für Smartphone Reparaturen bieten wir dir in unserem kaputt.de Shop an - häufig bereits kostengünstiger zusammen mit einem Ersatzteil.

 

Wenn du auf der Suche nach einer Versandreparatur bist, schaue hier vorbei!

handyreparatur

____________________________________

  • Um die kleinen Schrauben nicht zu verlieren und generell die Übersicht zu behalten, empfiehlt es sich, diese auf Klebebänder zu legen und die Streifen zu beschriften. Dabei die Schrauben und Module auf dem Tisch so anzuordnen, wie sie im Handy selbst verbaut sind, kann den Zusammenbau am Ende ebenfalls sehr erleichtern.

 

  • Fettige und verschmutzte Stellen (z.B. durch Fingerabdrücke und Klebereste) lassen sich mit Spiritus und einem feinen Tuch oder Wattestäbchen gut reinigen. Wichtig ist es die Stellen besonders gut zu säubern, an dem neue Klebestreifen für z.B. das Backcover angebracht werden, um das Smartphone wieder bestmöglich gegen Schutz und Wasser abzudichten.

 

  • Übrigens: Seine eigene Reparatur zu filmen ist ebenfalls eine gute Idee, um herauszufinden, wo die übrig gebliebene Schraube hingehört :)

 

Hast du den Arbeitsplatz sorgfältig eingerichtet, dich geerdet und alle Werkzeuge und das Ersatzteil liegen bereit, kannst du auch schon loslegen.

Ein defektes Display - Der Handyschaden Klassiker

Ob draufgesetzt, hingefallen oder wie auch immer man es geschafft hat - der häufigste Handyschaden ist und bleibt ein gesprungenes Display. Sehr ärgerlich, aber tatsächlich ist diese Reparatur auch häufig selbst zu meistern, hier ist der Reparatur-Schwierigkeitsgrad von Hersteller und Modell höchst unterschiedlich. Bei manchen muss das ganze Smartphone zerlegt werden, um an das defekte Display zu gelangen, bei anderen ist dieser Austausch in 15 Minuten erledigt.

Muss man den Kleber des Displayrahmens lösen, sollte man wie bereits erwähnt behutsam vorgehen. Lieber an die richtige Erwärmung herantasten, als lange draufhalten und so mehr Schaden anzurichten. Man kann natürlich jederzeit während des Öffnens des Smartphones an hartnäckigen Stellen nachföhnen und den Kleber weiter aufweichen. Ist das kaputte Display schon sehr zersplittert, muss man dieses bei manchen Modellen Stück für Stück vom Rahmen entfernen und noch kleinste Klebe- und Glasreste abkratzen.

Hier beim Einsatz des Spudgers oder Metalltools besonders darauf achten, nicht abzurutschen und darunter liegende Elemente wie das Motherboard zu beschädigen. Ein reiner Glasaustausch ist normalerweise für die Reparatur zu Hause viel zu aufwändig, da z.B. das Verkleben von Glas und LCD-Display mit einem speziellen Kleber und anschließendem Härten unter einem UV Licht erledigt werden muss.

Solches Reparaturmaterial hat wohl niemand zu Hause oder möchte diesen Aufwand mit verbundenen Frustrationsrisiko eingehen. Daher zeigen wir dir in unseren Reparaturvideos (fast) immer eine Reparatur mit einem vollständigen Ersatzdisplay. Kostet etwas mehr, spart aber Nerven!

In unserem kaputt.de Video siehst du beispielhaft, wie so eine Displayreparatur ablaufen kann.

Die Samsung Galaxy S7 Display Reparatur

kaputt.de