production

Notebook Reparaturdienst in deiner Nähe finden

Von welchem Hersteller ist dein Notebook ?

kaputt.de > Notebook Reparatur > Virenentfernung

Laptop Virenentfernung

Laptop Virenentfernung

Laptop Virenentfernung

Laptops gelten als mobile Alleskönner. Ausgestattet mit Display, Tastatur, Trackpad und weiterer Hardware darf mit dem modernen Laptop zu jeder Zeit und an jedem Ort gearbeitet, gespielt und nicht zuletzt gesurft werden. Insbesondere letzteres Vergnügen ist jedoch mit einem großen Risiko verbunden: Wer sich durchs hiesige World Wide Web bewegt, kann auf Abermillionen Seiten böswilligen Hackern zum Opfer fallen. Auch eine Infizierung via E-Mail (Phishing-Mail) gehört hierzulande zum Alltag. Doch keine Angst: Neben der Instandsetzung etlicher Komponenten wie Bildschirmen, Akkus und Laufwerken haben Laptopreparaturdienste auch die Beseitigung von Schadprogrammen wie zum Beispiel Viren in ihr Angebot aufgenommen. Die Entfernung von Viren ist in den meisten Fällen möglich: Selten sind die gespeicherten Daten unwiderruflich verloren, das System hoffnungslos verseucht. Welche Optionen eine Virenentfernung auszeichnet, was für Komplikationen auftreten können, und wie du einen passenden Anbieter für digitale Schädlingsbekämpfungen findest, verrät dir kaputt.de.

Laptop-Viren entfernen lassen

Wo kann ich meinen Laptop bereinigen lassen?

Finde über kaputt.de schnell Dienstleister in deiner Stadt und vergleiche sie nach Preis, Bewertung und Entfernung zu deinem Standort. Nimm direkt Kontakt mit den Diensten auf und vereinbare einen Termin. Wenn du keinen Dienstleister in deiner Nähe findest, kannst du deinen Laptop auch zur Reinigung einsenden. Nach wenigen Werktagen erhältst du deinen bereinigten Laptop zurück nach Hause geschickt.

Wie lange dauert die Virenentfernung?

Die genaue Dauer hängt vom Umfang und den benötigten Maßnahmen ab.

Was kostet die Virenentfernung?

Auch die Kosten deiner Virenentfernung richten sich nach der Arbeitszeit und dem Umfang der Bereinigung. Die genauen Preise erfährst du auf den Seiten der Reparaturdienste und ggf. nach einer Diagnose deines Laptops.

Laptop Reparatur in der Nähe

Wenn du einen Reparatur-Service in deiner Nähe hast, ist das der praktischste und schnellste Weg, dein Notebook virenfrei zu bekommen. Einfach persönlich vorbeigehen oder Termin vereinbaren und reparierten Laptop innerhalb kürzester Zeit wieder mitnehmen. Auf unseren Reparatur-Seiten findest du kostenlos und deutschlandweit erfahrene Kundendienste, die sich mit der Laptop Reparatur sehr gut auskennen und auch deinen Laptop schnell und professionell auf Vordermann bringen. Mit einer Reparatur vor Ort ist der Laptop im Handumdrehen wieder startklar

Deine Vorteile einer Reparatur vor Ort:

  • Direkter Kontakt zum Reparaturdienst ✓
  • Schnelle Bearbeitung ✓
  • Abgabe und Abholung flexibel ✓

Laptop zu Virenentfernung einsenden

Du willst die Viren von deinem Laptop entfernen lassen, findest aber keine Werkstatt in der Nähe oder hast einfach keine Zeit, das Notebook persönlich vor Ort abzugeben? Nutze einfach eine der vielen Versand-Reparaturen, die Dienstleister aus ganz Deutschland auf kaputt.de anbieten. Vergleiche in aller Ruhe von zu Hause aus Kundendienste deutschlandweit und wähle die passende Reparatur für dich. Versand Reparatur buchen, kaputten Laptop sicher verpackt per Post einschicken und repariert direkt zu dir zurückgeschickt bekommen. Du erhältst vor jeder Reparatur einen Kostenvoranschlag zugesendet und kannst dich entspannt zurücklehnen.

Deine Vorteile einer Versand Reparatur:

  • Keine langen Wege und sehr bequem per Post ✓
  • Schnelle Bearbeitung & Kostenvoranschlag ✓
  • Repariertes Gerät direkt nach Hause geliefert bekommen ✓

Laptop Virenentfernung selbst durchführen

Die Viren deines Laptop zu entfernen ist eine der einfachsten Sachen überhaupt und braucht nicht viel Reparaturerfahrung. Aber auch für größere Schäden und schweren Viren, Malware und Trojaner findest du im Internet eine große Zahl hilfreicher Anleitungen und Software-Programme, die dir bei der Entfernung helfen und zuverlässig arbeiten. Video-Anleitung anschauen und in Ruhe entscheiden, ob du dir eine Reparatur in Eigenregie zutraust oder doch lieber den Fachmann/Fachfrau zurate ziehen möchtest.

Deine Vorteile der Selbstreparatur:

  • Günstiger als Reparaturdienste und Neukauf ✓
  • Viele Defekte lassen sich selber reparieren ✓
  • Behalte dein Notebook in deinen Händen ✓
  • Lerne etwas Neues und teile neue Reparatur-Skills mit Freunden ✓

Auf kaputt.de unterstützen wir dich und geben dir hilfreiche Tipps und Tricks, passendes Werkzeug und hochwertige Ersatzteile an die Hand, damit du vor einer Reparatur in Eigenregie nicht zurückschrecken brauchst. Hilfsbereite Reparatur-erfahrene Mitstreiter/innen findest du in unserer Community. Du bist also nicht allein, denn wir helfen dir und erweitern stetig unseren Service, um dir für jeden Defekt an Laptop, Notebook und Co. eine passende Lösung anbieten zu können.

Möglichkeiten einer Laptop-Bereinigung

Je nach Virenart variieren die Möglichkeiten der Software-Spezialisten. In der Regel ist der Schädling via Systemdiagnose oder Schritt-für-Schritt-Fehlersuche nach wenigen Stunden identifiziert und nach gut zwei bis drei Werktagen entfernt. Sollte dein Laptop von einem außerordentlich hartnäckigen oder eventuell neuartigen Schadprogramm befallen sein, kann die Reparatur mehr Zeit in Anspruch nehmen. Zu beachten ist, dass sogenannte Malware vermehrt Daten wie gespeicherte Inhalte auf der Festplatte befällt beziehungsweise verschlüsselt. Demzufolge ist nicht gewährleistet, dass du auf deinem Laptop nach der Virenentfernung deine Daten im vollen Umfang wiederfindest: Unter Umständen muss das Betriebssystem neu installiert, eine Partitionierung oder sogar ein Austausch der Festplatte vorgenommen werden. Regelmäßige Back-ups stellen folglich eine tragende Säule der Viren-Vorsorge dar.

Auf eine Sicherung deiner Daten, nach Bekanntwerden des Virenbefalls, solltest du übrigens verzichten: Durch das Kopieren von Daten auf ein externes Medium wird der Virus häufig übertragen. Extrahierst du folglich die zuvor gesicherten Daten auf dem bereinigten Laptop, droht die Neu-Infektion! Um dich vor Virenschäden abzusichern, rät dir kaputt.de zu einem Antiviren-Programm, regelmäßigen Updates und den bedachten Umgang mit verdächtigen Mails. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, kannst du den Fachmann um die Initialisierung eines Antiviren-Programms bitten. Auch die Überprüfung der Sicherheitseinstellungen und der Verschlüsselungsmethoden bietet manch ein Reparaturdienst an. Und möchtest du deinen Laptop mechanisch up to date halten, kann neben der Software auch die Hardware aufgefrischt werden. Ein flotter SSD-Speicher und eine leistungsstarke Grafikkarte beispielsweise heben Geschwindigkeit und Spieltauglichkeit älterer Modelle spürbar an.

Häufige Fragen zur Virenentfernung

Wie macht sich ein Virus bemerkbar?

Woran merke ich, dass mein Laptop infiziert ist? Wie erkenne ich einen Virus auf dem PC? Der Großteil der Viren "schlummert" zunächst unbemerkt auf deinem Laptop. Bisweilen nisteten sich die Programme lediglich auf dem Speicher der Festplatte ein, doch seit dem Bekanntwerden von LoJax ist zu befürchten, dass Komponenten wie das BIOS (Mainboard) ebenfalls Angriffsflächen bieten. Erste Anzeichen für einen Virenbefall können Geschwindigkeitseinbrüche liefern. Jedoch nimmt ein Virus nicht unmittelbar nach dem Befall seine Arbeit auf: Oftmals bedarf es einer "Aktivierung" durch den Programmierer. Verbindungen übers World Wide Web machen's möglich; auf Knopfdruck nimmt der Virus seine Arbeit auf. Alsdann kann sich der Virus entweder ins System einbetten und aktiv agieren oder passiv im Hintergrund werkeln. Erpressersoftware beispielsweise gilt als ein Paradebeispiel für aktive Viren: Das Programm verschlüsselt die Festplatte und eine Lösegeldzahlungsaufforderung erscheint auf dem Bildschirm. Passive Formen dienen häufig der Vermehrung, also der Verbreitung auf anderen PCs. Sie spionieren ihre Nutzer aus oder nutzen die Rechenenergie, um Krypto-Währungen zu erzeugen.

Woran merke ich, dass ich gehackt wurde?

Mögliche Anzeichen für einen gehackten Laptop sind

  • Umgeleitete Web-Suchen
  • Gefälschte Antivirus-Meldungen
  • Häufige Popups
  • Lösegeldforderung
  • Fake-Mails von deiner Adresse
  • Geänderte Passwörter
  • Selbständig installierte Software

Wie habe ich mir einen Virus eingefangen?

Wie kann man einen Virus oder Trojaner bekommen? Viren verbreiten sich auf vielen Wegen - sowohl in der Welt der Biologie als auch in der IT! Häufig gelangen Schadprogramme über "infizierte", sprich manipulierte, Webseiten auf deinen Laptop. Werden etwa Grafiken aufgelöst, nutzen Schadprogramme Sicherheitslücken in Adobe Flash Player oder vergleichbaren Programmen als Einfallstor. Auch Links beziehungsweise Downloads können mit Viren belastet sein. Damit sich die Schädlinge auf dem Laptop verbreiten, muss grundsätzlich ein Skript ausgeführt werden. Das Öffnen einer Datei beispielsweise genügt, und der Virus setzt sich fest. E-Mail-Anhänge, ein weiteres typisches Einfallstor für Viren, werden häufig mit Skripten beladen und versendet. Öffnest du die E-Mail, nistet sich der Virus in deinem System ein.

Was soll ich mit einem infizierten Laptop tun?

Einen infizierten Laptop solltest du ausschließlich offline nutzen. Andernfalls besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass dein Gerät nicht nur als Wirt, sondern auch als Überträger dient. Viren verbreiten sich schließlich über Netzwerkverbindungen (Internet und Intranet) und transportablen Medien (USB-Sticks und CDs/DVDs), sodass du dem Schaffer des Virus einen Gefallen tust, wenn du weiterhin mit dem Laptop arbeitest.

Schlimmer noch: Tätigst du Online-Banking, logst dich in sozialen Netzwerken ein oder verwaltest du persönliche Dokumente, kann der Virus Informationen wie Nutzernamen und Passwörter abfangen. Deshalb: Finger weg vom Viren-Laptop! Besser: Suche einen Spezialisten auf beziehungsweise trete mit einem solchen in Kontakt. Über ein nicht-infiziertes Gerät, versteht sich! Ist der Laptop fremd-verschlüsselt worden, zahle kein Lösegeld! In diesem Fall solltest du dein Gerät der Polizei melden beziehungsweise der Spurensicherung überreichen und Strafanzeige stellen.

Kann ich Viren selbst entfernen?

Je nachdem, um welches Problem es sich handelt, kannst du das Problem selbst beheben. Adware beispielsweise ist relativ einfach und kostenlos zu entfernen.

Wie entferne ich einen Virus von meinem PC?

Wie kann ich Viren vom PC entfernen - und das am besten kostenlos? Was kann ich tun, wenn ich einen Trojaner habe? Ein Notebook ist nie zu 100 % virenfrei zu machen. Je nach Problem kannst du die Viren entweder selbst entfernen oder Spezialist*innen aufsuchen. Adware (unerwünschte Werbung) lässt sich beispielsweise durch Programme wie AdwCleaner entfernen.

Wie schütze ich mein Notebook vor Viren?

Wie kann man sich gegen einen Virus bzw. Trojaner schützen? Tipps für einen virenfreien Laptop:

  • Sicher surfen: Nutze gratis Tools wie den McAfee SiteAdvisor. Dieser warnt dich vor potenziell gefährlichen Seiten.
  • Regelmäßige Windows-Updates
  • Virenschutz-Programme: Um deinen Laptop vor Viren zu schützen, kannst du kostenlose Virenschutz-Programme wie avast Free Antivirus, Avira AntiVir Free oder BitDefender Antivirus Free Edition nutzen. Finde bei dem Virenschutz-Test von Stiftung Warentest die besten Virenschutz-Programme.
  • Virenscans

Was bedeuten die Begriffe?

Um herauszufinden, ob dein Laptop infiziert ist, empfiehlt sich ein Virenscan. BKA-Trojaner und GVU-Trojaner, Rootkits, Backdoor, Bootviren, Keylogger, Makroviren, polymorphe Viren, Spyware/Adware, ... Die Liste der möglichen Gefahren für deinen Laptop ist lang.

Unter den Überbegriff Malware fallen Trojaner, Viren und Würmer. Der Unterschied ist für Anwender*innen meist schwer nachvollziehbar.

Spyware oder Spionagesoftware übergibt beispielsweise Daten an die Herstellerfirma der Software.

Ransomware ist auch als Erpressungssoftware bekannt. Sie verschlüsselt deine Daten und fordert dann ein Lösegeld von dir, um wieder auf die Daten zugreifen zu können.