production

Galaxy A5 (2017) Akku Reparaturanleitung

Repariere dein Samsung Galaxy A5 (2017) einfach selbst

Oft lässt die Leistung vom Samsung Galaxy A5 (2017) Akku nach intensiver oder langer Benutzung nach einer gewissen Zeit nach. Ob es Zeit für einen Akkutausch ist, merkst du daran, dass dein Akku schnell leer ist oder du Probleme beim Laden deines Samsung Galaxy A5 (2017) hast. Wir helfen dir dabei deinen Samsung Galaxy A5 (2017) Akku günstig und einfach selbst zu wechseln. Kaufe einen neun Ersatzakku mit entsprechender Kapazität für dein Samsung Galaxy A5 (2017) und repariere mithilfe von Videoanleitungen selbst. In dieser Anleitung erfährst du, wie du dein Samsung Galaxy A5 (2017) öffnest und einen Akkutausch vornimmst. Außerdem findest du alle Ersatzteile und Werkzeuge direkt auf dieser Anleitung, die du für einen Austausch benötigst. Die Kosten einer Samsung Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur sind günstiger als ein neues Handy zu kaufen und du schonst mit einer Reparatur die Umwelt. Wir wünschen dir viel Spaß bei der Samsung Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur. Bitte beachten: Smartphonehersteller stellen meist keine Original-Ersatzteile zur Verfügung. Daher listen wir immer einen sowohl guten als auch preiswerten Nachbau. Die Angaben sind ohne Gewähr

Video-Anleitung Galaxy A5 (2017) Akku tauschen

Bildanleitung Selbstreparatur: Samsung Galaxy A5 (2017) Akku

  • Was kostet ein Samsung Galaxy A5 (2017) Akku Wechsel?

    Der Akkutausch beim Samsung Galaxy A5 (2017) kostet bei einem Original Akku zwischen 20 und 60 Euro. Du kannst deinen Geldbeutel schonen, indem du den Akku bei deinem Samsung Galaxy A5 (2017) selbst austauschst. Hier erfährst du, wie das geht:

  • Schritt für Schritt Anleitung: Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur

    In dieser Reparaturanleitung zeigen wir dir, wie du schnell und einfach den Akku deines Samsung Galaxy A5 (2017) selbständig austauschen kannst.

  • Schritt 1: Reparaturvorbereitung

    Bitte schalte das Handy vor der Reparatur aus. Für diese Reparatur benötigst du den passenden Akku, Klebefolien, Saugnapf, Pinzette, Schraubenzieher, Saugnapf, Plektrum einen Spudger und einen Plastikhebel.

  • Schritt 2: Backcover entfernen

    Als erstes erhitzt ihr vorsichtig mit einem Fön das Backcover und danach platziert ihr den Saugnapf auf dem Backcover und zieht leicht daran, sodass sich ein Spalt öffnen zwischen Backcover und Display. Mithilfe eines Plektrums, welchen ihr in den Spalt steckt und am Rahmen entlang geht, könnt ihr das Backcover entfernen.

  • Schritt 3: Modulabdeckungen ausbauen

    Nun liegt das Handy offen vor euch und jetzt entfernt ihr 14 Schrauben. Nun können wir die beiden Modulabdeckungen ausbauen.

  • Schritt 4: Akku entfernen

    Nun trennt ihr die Akku Flexverbindung und erhitzt ihr den Akku, damit sich der Kleber darunter löst. Nun könnt ihr den Akku aus dem Smartphone hebeln.

  • Schritt 5: Neuen Akku einsetzen

    Wir entfernen die Klebestreifen am Backcover. Um den neuen Akku einzubauen, platziert ihr die neuen Klebestreifen, macht die Flexverbindung fest und legt den neuen Akku ein.

  • Schritt 6: Handy verschließen

    Abschließend alle Vorgänge in umgekehrter Reihenfolge tätigen und das Handy wieder aufbauen. Dabei werden wieder die Modulabdeckungen eingelegt, die 14 Schrauben verschraubt und das Backcover mit neuen Kleber an den Rahmen gedrückt.

Häufige Fragen zur Samsung Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur


Was kostet eine Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur?

Ein neuer neue Galaxy A5 (2017) Akku kostet zwischen 20,90 € und 24,90 €. Möchtest du den kaputten Samsung Akku in einer Werkstatt austauschen lassen, dann erhältst du auf kaputt.de eine Auflistung der Reparaturpreise von Reparaturservices in deiner Nähe.

Wie öffnet man das Galaxy A5 (2017)?

Das Galaxy öffnest du, indem du den Kleber mit einem Föhn löst und dann mithilfe des richtigen Werkzeuges vorsichtig das Backcover anhebst. Im Video zeigen wir dir detailliert, wie du dein Galaxy A5 öffnest und dann den den Akku zu wechseln.

 

Samsung Galaxy A5 2017 Akku - Technische Details

  • Modellnummer: EB-BA520ABE
  • 3,8 V
  • 11,55 Whr
  • 3000 mAh

 

5 Tipps für die Samsung Galaxy S7 Akku Reparatur

1. Daten vor der Reparatur sichern
2. Schrauben sortieren und sicher aufbewahren
3. Flexkabel mit Fingerspitzengefühl befestigen
4. SIM-Slot vor der Reparatur entnehmen
5. Geduld beim Föhnen (max. 60°C)

 

Dein Samsung Galaxy A5 bietet dir zahlreiche Funktionen und sollte dich nicht im Stich lassen. Doch dein Akku ist andauernd leer, dein Samsung Galaxy A5 geht einfach aus oder dein Akku lässt sich nicht mehr richtig aufladen? Dann ist es an der Zeit, deinen Samsung Galaxy A5 (2017) Akku auszutauschen. Mit unserer Reparaturanleitung und dem Anleitungsvideo gelingt dir die selbst durchgeführte Reparatur garantiert. Falls dein Akku aufgebläht ist, solltest du vorsichtig sein: Entferne den Akku dann schnellstmöglich oder lass ihn professionell entfernen. Der Akku kann sich aufgrund einer Beschädigung, falscher Lagerung oder schlechter Verarbeitung aufblähen. Nach der Entfernung kannst du den Akku auf Recyclinghöfen oder Sammelstellen entsorgen.

Der Samsung Galaxy A5 Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh und 3,8 V. Du kannst deinen Akku schonen, indem du ihn immer zwischen 30 % und 90 % auflädst. Laufzeit kannst du sparen, indem du die Bildschirmhelligkeit verringerst oder stromintensive Apps von deinem Gerät löschst. Bei uns findest du neben der Schritt-für-Schritt-Anleitung praktische Werkzeugs-Sets zum Öffnen deine Galaxy A5. Wenn du deine Samsung Galaxy A5 (2017) Akku Reparatur abgeschlossen hast, kannst du deinen Akku kalibrieren. Lade dazu den Akku zuerst vollständig (100 %) auf. Anschließend entlädst du den Akku so weit, dass sich das Gerät von selbst ausschaltet. Danach lädst du dein Smartphone erneut auf. Der Tausch eines Akkus ist preiswerter als ein neues Gerät und schont außerdem die Umwelt. Worauf wartest du noch?

Wir wünschen dir viel Spaß beim Reparieren deines Samsung Galaxy A5 (2017) Akkus!

Bewertung

Gesamt: (4)
Bewertung schreiben
Jonah Adami , vor 9 Monaten
Akkutausch war erfolgreich, aber mit einigen Hürden verbunden. Das aufhebeln des Handys selbst, was ich für die größte Hürde hielt und auch dem Kommentar von Alexander entspricht, stellte sich als total einfach heraus. Nach gerade mal 6 Minuten war das Handy auf. Allerdings habe ich mit einer Rasierklinge nachgeholfen. Weiteres war dann nach Anleitung entsprechend gut zu machen. Problematisch hingegen war das Aufkleben der Klebestreifen, da wäre eine bessere Anleitung und/oder bedruckte Nummern an den verschiedenen Schichten sehr hilfreich. Leider ist dies nicht dasselbe Modell wie im Video. Hilfreich wäre zudem der Hinweis, dass das Handy ohne Platinen-Abdeckung nicht startet und daher zu diesen Punkt testen nicht funktionieren wird.
K.-H. Monshausen , vor 2 Jahren
In die Beschreibung zum Akku-Tausch sollte nicht unerwähnt bleiben, auf welchen Wegen der Altakku entsorgt werden sollte. Gibt es ein Recycling der darin enthaltenen Rohstoffe?
Engel , vor 2 Jahren
Sehr gute Anleitung zum Akku-Wechsel und gleichzeitig das Werkzeugtool mit Akku zum erschwinglichen Preis.
Alexander Heinick , vor 2 Jahren

Kommentar der kaputt.de Redaktion: Vielen Dank für deinen ausführlichen Reparaturbericht und die detaillierten Hinweise, auf was dabei noch alles zu achten ist. Ja, der Kampf gegen den Rahmenkleber erfordert reichlich Hitze und Geduld ;)

Obwohl ich denke, dass ich handwerklich sehr geschickt bin, war der Akkutausch nicht problemlos zu lösen. Man bekommt das Backcover sehr schlecht ab. Im Video wird das Handy nur erhitzt und das Cover mit dem Saugnapf ganz einfach angehoben. Das stimmt leider so nicht. Zumindest bei mir. Ich musste ein Skalpell benutzen (Rasierklinge ist wahrscheinlich noch besser), um unter den Rand zu kommen. Dort muss man im 90 Grad Winkel in den Spalt „schneiden“, wenn das Handy liegt. Zudem muss man das Handy mit einem Fön sehr lange heiß machen (5min) und kann es dann kaum anfassen. Zusätzlich habe ich noch Isopropanol verwendet, um den Kleber zu lösen. Eine etwas dickere Folie ist auch hilfreich um unter den Rand zu kommen. Mit dem Plektrum konnte ich dann im Anschluss ganz unter den Rand kommen. Am besten wären 2 Plektren, leider nur eins vorhanden. Das andere Plektrum-Tool aus dem Video zum Öffnen hat nicht gut funktioniert, es ist zu dick. Man erhitzt das Handy dann immer und schiebt das Plektrum oder die Folie immer weiter um den Coverrand herum. Nach 1 Stunde war es geschafft. 14 Schrauben rausdrehen kann jeder. Den Akku gut erhitzen und loshebeln. Aber Achtung wo man den Hebel ansetzt! Unter dem Akku befindet sich ja die Rückseite vom Display, also nicht ganz unter den Akku gehen und hebeln. Leider ist dieses flache Metallwerkzeug aus dem Video nicht dabei. Am besten wäre ein Spatel dafür. Die Klebestreifen für den Akku sehen anders aus als im Video, funktionierten aber trotzdem. Akku anschließen und einkleben war problemlos möglich. Die beiden Abdeckungen müssen wieder eingeklipst werden, dazu außen und im Bereich der Schrauben andrücken. Bevor man das alles macht sollte man aber kurz testen, ob der Akku richtig angeschlossen ist und funktioniert. Also Handy kurz starten, ansonsten müsste man ja alles wieder auseinander bauen. Um das Backcover wieder einzukleben sollte überall der alte Kleber restlos entfernt werden. Also der auf dem Cover UND dem Handy. Fertig! Akku bis etwa 10% entladen lassen und dann durchgängig auf 100% aufladen lassen. Somit ist der Akku kalibriert.

brauchst du Unterstützung?

einfach gemeinsam reparieren

Falls du lieber in Gemeinschaft reparierst, geh auf die wöchentlich stattfindenden Reparaturcafés deiner Stadt.

einfach jemanden fragen

Falls du bei der Reparatur nicht weiterkommst, schreibe in unsere Facebook-Gruppe, die regelmäßig von hilfsbereiten Reparateuren besucht wird.

keine Lust oder Zeit selbst zu reparieren?

Alternativen finden

du willst dein handy nicht gleich wegwerfen, sondern ihm eine 2. Chance geben und suchst deshalb nach einer neuen Bleibe für dein Gerät? Wir helfen dir bei der Suche nach einer passenden Alternative.

reparieren lassen

reparieren lassen selber zu reparieren ist dir zu heikel oder du hast einfach keine Zeit? Mit uns findest du den richtigen Reparateur in deiner Nähe. In der Übersicht kannst du sowohl Preise als auch sonstige Alternativen miteinander vergleichen.

Preisvergleich deiner Optionen

selbst reparieren

schaue die Videoanleitung an und kaufe passende Ersatzteile zum Selbst reparieren

reparieren lassen

finde professionelle Reparaturdienste in Deiner Stadt oder zum Einschicken

Gutes tun:
Gerät spenden

spende Dein Gerät über handysfuerdieumwelt.de

219,90 €

Neues kaufen

verkaufe Dein Altes und entscheide Dich für ein gebrauchtes, refurbishtes oder neues Handy