Laptop-Akku reparieren mit kaputt.de

Wähle deinen Hersteller

Acer Apple Asus HP Lenovo Dell Huawei

Ob Laptops von Acer, Asus, Lenovo, Dell oder MacBooks von Apple – der Akku gehört meistens zum Ersten, was dir nach einiger Zeit den Spaß verdirbt. Wir zeigen dir, warum ein Leben am Stromkabel absolut unnötig ist und wie du mit kaputt.de schnell und einfach dafür sorgst, dass dein Laptop oder Notebook wieder dauerhaft zu Kräften kommt.

Laptop Reparatur Berlin
Laptop selber reparieren

Laptop-Akku lädt nicht – was kann ich tun?

Wenn du seit längerer Zeit mit demselben Laptop arbeitest, zockst oder ihn einfach in der Freizeit nutzt, kennst du den bitteren Moment: Nachdem der Akku über die letzten Monate ohnehin ständig schwächer geworden ist, lädt er irgendwann trotz Netzbetrieb nicht mehr. Das traurige Ergebnis: Dein Laptop/Notebook funktioniert nur noch, wenn das Stromkabel ständig angeschlossen ist. Bis vor ein paar Jahren wäre die Lösung wesentlich einfacher gewesen: online den passenden Ersatz-Akku bestellen, Laptop aufschrauben, Akku wechseln – fertig!

Da Laptops und Notebooks aber immer kleiner, dünner und leichter werden, sind diese Zeiten leider bei vielen Herstellern vorbei: Die Akkus werden immer häufiger fest im Gehäuse verbaut – die Frage, ob sich der Akku überhaupt noch selbstständig reparieren lässt, ist deshalb leider berechtigt.

Kann ich meinen Laptop-Akku selbst austauschen?

Unsere einfache Antwort lautet zum Glück: Ja! Lass dich nicht von fest eingebauten Akkus abschrecken – sie sind noch längst kein Grund, deinen Laptop direkt zu ersetzen, wenn er sich energietechnisch etwas schwächer auf der Brust zeigt. Akkus gehören mit zu den größten Umweltproblemen mit Blick auf Elektroschrott. Unser Ziel: Lass uns gemeinsam die Geräte, in denen sie verbaut sind, möglichst lange benutzen. Bei kaputt.de findest du deshalb von passenden Anleitungen und Ersatzakkus bis hin zu professionellen Reparaturanbietern und einer hilfsbereiten Community wirklich alles, was du brauchst, um die Akku-Reparatur in Angriff zu nehmen!

MacBook Pro Akku Reparatur

Verliere ich die Garantie beim Wechsel meines Laptop-Akkus?

Wenn der Akku nicht fest verbaut ist, kannst du ihn für gewöhnlich wechseln, ohne dass die Hersteller bei Garantiefällen herummeckern. Bei fest verbauten Akkus sieht es meistens leider anders aus. Was du dabei aber nicht vergessen solltest: Die meisten Hersteller geben für ihre Laptops und Notebooks eine Garantie von einem Jahr vor. Wenn dein Laptop-Akku zu schwächeln beginnt oder seinen Geist aufgibt, ist diese Zeit in den meisten Fällen ohnehin schon längst überschritten.

Muss ich festverbaute Laptop-Akkus vom Hersteller wechseln lassen?

Ob Apple, Lenovo, Asus oder HP: Der Trend hin zu festverbauten Laptop-Akkus hat mittlerweile die meisten Hersteller erreicht. Und selbst wenn sie es nur allzu gerne anders darstellen: Auch fest integrierte Akkus kannst du in vielen Fällen einfach selbst austauschen. Ohnehin wirst du leider kaum einen Laptop-/Notebook-Hersteller finden, der einen schwächelnden Akku als Garantiefall annimmt – meistens heißt das Gegenargument der Telefonhotline schlichtweg “natürliche Abnutzung”, bevor du abgewimmelt wirst. Grundsätzlich wirst du dich bei der Akku-Reparatur über den Hersteller vermutlich mit mindestens einem der folgenden Probleme rumschlagen müssen:

  • Der Hersteller will die mit dem Preis für den Wechsel abschrecken, damit du einen neuen Laptop kaufst.
  • Du kämpfst mehrere Tage mit Telefonhotlines, bevor du deinen Laptop zur Diagnose einsenden darfst (!), ohne dass das eine Reparaturgarantie bedeutet.
  • Der Prozess aus Einsenden, Akku-Wechsel und Rückversand dauert mehrere Wochen, die du ohne deinen Laptop auskommen musst.

Ob Kosten, Kopfschmerzen oder Wartezeit – Gründe, die gegen die Herstellerreparatur sprechen, gibt es leider genügend. Unser guter Rat: Kaum eine Reparatur ist so einfach selbst erledigt, wie der Wechsel von Laptop-Akkus. Die Ersatzteile sind leicht online zu bekommen und unsere Anleitungen führen dich Schritt-für-Schritt durch den Prozess – versprochen!

Laptop-Akku lädt nicht: Anleitungen, Laptop-Werkstätten in deiner Nähe & Versandreparatur

Bei kaputt.de wollen wir dir nicht nur Mut zusprechen, den Akku-Wechsel selbst in die Hand nehmen. Wir wollen mit dir gemeinsam auch immer die Option finden, die für dich tatsächlich am besten geeignet ist. Ob dein Laptop/Notebook von Apple, HP, Acer, Asus oder Huawei ist, spielt deshalb auch erstmal keine Rolle – in ein paar Schritten kommst du zu passenden Lösung:

  1. Wähle deinen Laptop-Hersteller und das Modell aus.
  2. Vergleiche unsere Reparaturdienste nach Preis, Bewertungen und Entfernung zu dir, lass dir unsere Akkutausch-Anleitungen anzeigen oder wähle eine Versandreparatur im Shop.
  3. Nimm direkt Kontakt mit der Werkstatt bzw. einem Reparaturdienstleister auf oder bestell den passenden Ersatzakku in unserem kaputt.de-Shop.
  4. Gib deinen Laptop vor Ort ab, sende ihn ein oder setz dich direkt selbst an die Reparatur in Eigenregie.
  5. Freu dich über frische Power für deinen Laptop und dein gespartes Geld!

Damit du weißt, wo die Vorteile der einzelnen Optionen liegen, wollen wir dir unsere drei Reparaturmöglichkeiten kurz im Detail vorstellen.

Laptop-Akku selbst wechseln: Anleitungen & Ersatzteile

Was die Erfahrungen unserer Community gezeigt haben: Ganz egal, ob es um Laptops/Notebooks von Apple, Lenovo, Asus oder Dell geht – auch wenn die Akkus festverbaut sind, lassen sie sich dennoch in fast allen Fällen vergleichsweise einfach austauschen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob du deine Technik seit Jahren selbst reparierst oder den Akku-Wechsel als erstes eigenes Projekt angehst – das klappt!

Dass Schritte wie Aufschrauben, Kabel entfernen & Co. bei einem teuren Laptop/Notebook auf den ersten Blick dennoch etwas abschreckend sein können, verstehen wir natürlich. Mit unseren detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen (Bild & Video) wollen wir dir deshalb die Sorgen nehmen und dich langsam ans Ziel führen. Du bestellst dir ganz einfach das passende Ersatzteil und die nötigen Werkzeuge, schaust dir unsere Videoanleitung mehrmals in Ruhe an und machst die Schritte nach. Wenn es auf der Zielgeraden trotzdem Probleme geben sollte, steht unsere hilfsbereite kaputt.de-Community in der Facebook-Gruppe und bei YouTube bereit, um dich zu unterstützen.

Wir arbeiten ständig weiter daran, neue Anleitungen umzusetzen. Wenn du dir eine Anleitung speziell für dein Modell wünschst, gib uns gerne Bescheid.

Laptop-Akku bei einer Werkstatt in deiner Nähe wechseln lassen

Wenn du dir den Akku-Wechsel selbst nicht zutraust, ist das natürlich voll in Ordnung – mit einem schlechten Gefühl solltest du bei der Reparatur nichts herausfordern. Als Alternative können wir dir in einigen Städten bereits Reparatur-Werkstätten direkt vor Ort anbieten. Über kaputt.de kannst du die Werkstätten ganz einfach nach Preis, Bewertungen und Entfernung zu dir vergleichen und auch direkt Kontakt aufnehmen. Aktuell arbeiten wir daran, diesen Service weiter auszubauen und können dir schon erfahrene Reparateure/Reparateurinnen in diesen Städten anbieten:

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Versandreparaturen hast du hier natürlich den Vorteil, dass du deinen Laptop häufig schon am selben Tag wieder mit einem frischen Akku in der Hand hältst. Bevor du ihn zum Akku-Wechsel vorbeibringst, bekommst du von der Werkstatt natürlich immer einen detaillierten Überblick über die Kosten und die voraussichtliche Dauer des Austauschs.

Laptop zum Akku-Wechsel einsenden

Wenn in deiner Nähe keine Reparatur-Werkstatt verfügbar ist oder du schlichtweg keine Zeit zum Abgeben und Abholen deines Laptops/Notebooks hast, kannst du natürlich auch unsere Versandreparatur nutzen. Dafür arbeiten wir mit unterschiedlichen Partnern (z. B. McRepair, Justcom) zusammen, um dir für jeden Hersteller und jedes Modell erfahrene Profis zur Seite zu stellen.

Dadurch können wir dir die Versandreparatur problemlos für alle Modelle der folgenden Laptop-/Notebook-Hersteller und -Reihen anbieten:

  • Apple – MacBook, MacBook Air, MacBook Pro
  • Acer – Aspire, Chromebooks, Nitro, Spin, Swift
  • Asus – Chromebook, Expertbook, ProArt Studiobook, Republic of Gamers, TUF Gaming, VivoBook, ZenBook
  • HP – Chromebook, EliteBook, Envy, Essential, OMEN, Pavilion, ProBook, Spectre, ZBook
  • Lenovo – ThinkPad, IdeaPad, Yoga, Legion, Chromebook, Thinkbook
  • Dell – Alienware, G-Serie, Inspiron, Latitude, Precision, Vostro, XPS
  • Huawei – MateBooks
kaputt.de Versandreparatur

Schwacher oder kaputter Laptop-Akku: Welche Gründe gibt es?

Insbesondere moderne Laptops und Notebooks bringen mit leistungsstarken Prozessoren und dezidierten Grafikkarten mittlerweile ein Leitungsniveau zustande, das noch vor 10 Jahren undenkbar gewesen wäre. Vor allem unter Hochbetrieb zehren die CPUs und GPUs aber spürbar an den Energiezellen und auch wenn die Forschung und Entwicklung im Bereich der (Laptop-)Akkus ständig Fortschritte macht, können selbst modernste Varianten (z. B. Lithium-Polymer-Batterien in Apple MacBooks) noch nicht mit dem hohen Energieverbrauch mithalten. Dass der Akku mit jedem Ladezyklus ein bisschen schwächer wird und die Lebenszeit leidet, ist deshalb – leider – nach wie vor völlig normal.

Abgesehen von offensichtlichen Schäden durch äußere Einflüsse (z. B. Schläge, Wasserschaden) gibt es deshalb auch bei der normalen Benutzung eines Laptops/Notebooks Faktoren, die die Laufzeit und die Akkukapazität in Mitleidenschaft ziehen können. Mit folgenden Tipps kannst du aber einen Teil dazu beitragen, die Lebenszeit deines Laptop-Akkus zu verlängern:

Hitze / Wärme vermeiden

Eine starke Hitzeentwicklung ist leider auch für moderne Laptop-Akkus Gift. Das bedeutet auch, dass du deinen Laptop oder dein Notebook am besten nicht in der prallen Sonne verwendest und auch darauf achten solltest, nicht zu häufig Decken oder Kissen als Unterlage zu benutzen. Ganz egal wie gemütlich es ist – sorry!

Zusätzlich solltest du die Lüftungsschlitze und den Laptop-Lüfter regelmäßig reinigen (z. B. mit einem Druckluftspray) und so für optimalen Luftdurchfluss sorgen. Ist nervig, zeigt aber Wirkung!

Tiefenentladung vermeiden

Klingt erstmal nach Unsinn, ist aber wahr: Dein Laptop-Akku altert schneller, wenn du ihn regelmäßig auf 0 % gehen lässt. In der Fachsprache wird das “Tiefenentladung” genannt und beginnt schon im Bereich von unter 10 %. Das Gute: Die meisten Betriebssysteme schützen die integrierten Akkus vor der Tiefenentladung, indem sie bei niedrigem Akkustand automatisch in den Ruhemodus wechseln.

Da sich der Akku aber auch in diesem Modus noch langsam weiter entlädt und so schnell unter die 10 % fallen kann, solltest du ihn spätestens dann sofort laden, wenn sich der Laptop ausschaltet. Ähnliches gilt streng genommen auch für das “Überladen”: Ein voller Laptop-Akku sollte nicht dauerhaft am Stromnetz angeschlossen bleiben. Wenn du für längere Zeit (z. B. 2 Wochen im Home-Office) dauerhaft am Stromnetz arbeitest, kannst du den Akku vollständig aus deinem Laptop nehmen, um ihn zu schonen.

Laptop-Akku trainieren

Dieser Tipp ist vor allem dann wertvoll, wenn du deinen Laptop mit einem neuen Akku von der Reparatur zurück hast oder gerade selbst einen neuen Akku eingebaut hast. Zu Beginn solltest du den Laptop-Akku “trainieren”. Das bedeutet: Lade den Akku mehrmals auf und lass ihn leer werden (2-3 Zyklen), ohne den Laptop währenddessen zu benutzen. So wird der Akku an die tatsächliche Nutzung gewöhnt und das häufige Auf- und Entladen wird ihm als Standard beigebracht.

Ladezyklen verringern und Laptop-Akku schonen

Mit den vorherigen Tipps verlängerst du die Gesamtlebensdauer des Laptop-Akkus. Zusätzlich gibt es natürlich einige Tricks, die die Akkulaufzeit im täglichen Gebrauch verlängern und dadurch – auf lange Sicht – auch die Anzahl der Ladezyklen reduzieren. Wenn du dich an folgende Schritte gewöhnst, wird es dir dein Akku danken:

  • Nutze die Energiespareinstellungen des Betriebssystems.
  • Beende regelmäßig unnötige Programme, die im Hintergrund laufen.
  • Passe die Bildschirmhelligkeit an.
  • Deaktiviere Bluetooth, W-LAN & Co., wenn du sie nicht benötigst.
  • Deaktiviere bei einfachen Anwendungen die starke Grafikkarte, wenn dein Laptop mehrere verbaut hat.
  • Defragmentiere regelmäßig die Festplatte, um den Stromverbrauch bei der Dateisuche zu reduzieren.

Laptop-Akku kalibrieren – was steckt dahinter?

Das Kalibrieren des Akkus wird häufig auch als “Regenerieren”, “Wiederbeleben” oder “Refreshen” bezeichnet. Auch wenn wir dich ungern enttäuschen, versprechen diese Begriffe aber zu viel: Mit der Kalibrierung schenkst du dem Laptop-Akku leider kein neues Leben. Du sorgst viel mehr dafür, dass dein Laptop oder Notebook wieder korrekt anzeigt, wie voll er der Akku tatsächlich ist und wie viel Prozent seiner ursprünglichen Kapazität er noch hat.

Mit unserer Anleitung funktioniert das Kalibrieren des Akkus unter anderem bei Laptops/Notebooks von Acer und HP. Bis auf kleine Unterschiede lässt sich der Prozess aber auch bei den meisten Laptops anderer Hersteller anwenden.

Laptop-Akku kalibrieren – Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Lade deinen Laptop zuerst zu 100 % auf. Währenddessen kannst du ihn auch ganz normal benutzen. Lass das Ladekabel weiterhin angesteckt.
  2. Führe einen Neustart durch und drücke dabei mehrmals die F8-Taste gedrückt, bis sich das schwarze-weiße Startmenü öffnet.
  3. Hier solltest du einen Punkt namens “abgesicherter Modus” finden und auswählen.
  4. Nimm den Laptop vom Strom und lass den Akku so lange leer gehen, bis sich der Laptop von selbst abschaltet - am besten, ohne ihn währenddessen zu benutzen.

Gerade bei neueren Akkus kann es natürlich einige Zeit dauern, bis sie von selbst leer werden. Danach kannst du dir aber sicher sein, dass alles wieder korrekt angezeigt wird und so vielleicht auch besser entscheiden, ob der Akkuwechsel nötig ist.

Laptop-Akkus selbst wechseln und Umwelt schonen – unsere Vision

Akkus stecken natürlich nicht nur in Laptops, sondern in vielen der Geräte, die wir täglich und schon lange nutzen. Einen Akku ersetzen zu müssen, lässt sich häufig nicht vermeiden – umso wichtiger finden wir es, mit dem Akku-Wechsel nicht direkt das ganze Gerät auszutauschen. Mit kaputt.de wollen wir gemeinsam mit dir einen wichtigen Teil dazu beitragen, die Menge an Elektroschrott zu reduzieren und unsere Geräte so lange zu nutzen, wie es geht.

Dazu gehört für uns einerseits, ein stärkeres Bewusstsein für die vielen Reparaturmöglichkeiten bei Laptops, Smartphones und allen anderen Elektronikgeräten aus unserem Alltag zu schaffen. Auf der anderen Seite wollen wir direkt auf dieses Bewusstsein aufbauen und ganz unabhängig von den Herstellern alles an einem Ort anbieten, was du für die Reparatur brauchst. Mit Methoden wie fest verbauten Akkus tragen die Hersteller natürlich viel dazu bei, dass der Laptop-Neukauf bei einem Defekt wie der sinnvollste Schritt wirkt. Wir möchten das Gegenteil beweisen, zeigen wie leicht viele solcher Reparaturen funktionieren und so gemeinsam mit dir unseren Teil zum Schutz der Umwelt leisten.

umweltschutz.png

Wie kann ich einen alten Laptop-Akku richtig entsorgen?

Mit Blick auf die Umwelt ist beim Tausch deines Laptop-Akkus auch die richtige Entsorgung wichtig. Akkus enthalten Stoffe wie Blei, Quecksilber und Cadium, weshalb sie auch nicht einfach in die Mülltonne gehören.

Stattdessen kannst du alte und kaputte Akkus ganz einfach in den gelben Boxen entsorgen, die du bei vielen Baumärkten, Elektrogeschäften und auch bei den meisten Wertstoffhöfen findest. Gut zu wissen: Die Entsorgung bei Händlern ist immer kostenlos und sie sind sogar dazu verpflichtet, solche Akkus anzunehmen.

Laptop-Akku wechseln mit kaputt.de – das Wichtigste auf einen Blick

(F) Welche Kosten entstehen durch den Wechsel des Laptop-Akkus?

(A) Die Kosten für den Akku-Austausch richten sich natürlich immer nach deinem Laptop-Modell und dem Preis des Ersatzakkus. Die genauen Preise erfährst du auf den Seiten unserer Reparaturdienste – die gelisteten Ersatzakkus geben dir zudem einen Überblick über die Ersatzteilkosten bei den verschiedenen Laptop-Herstellern.

(F) Erlischt die Garantie meines Laptops beim Akkuwechsel?

(A) Wenn der Hersteller den Akku fest in deinem Laptop/Notebook verbaut hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Garantie mit dem Wechsel erlischt. Da Akkuprobleme in den meisten Fällen aber erst nach der gewöhnlichen Garantielaufzeit von einem Jahr auftreten, spielt das meistens keine Rolle. Befindet sich dein Laptop/Notebook noch innerhalb der Garantiezeit, kannst du natürlich versuchen, deinen Anspruch geltend zu machen.

(F) Wie lange dauert der Akkuwechsel bei meinem Laptop?

(A) Die Dauer hängt natürlich immer vom jeweiligen Laptop-Modell und deiner bevorzugten Reparaturoption ab. Bei vielen unserer Partnerwerkstätten erhältst du deinen Laptop nach wenigen Tagen oder auch am selben Tag wieder zurück. Bei der Versandreparatur kommen natürlich einige Tage für Hin- und Rückversand dazu.

(F) Wo kann ich meinen Laptop-Akku wechseln lassen?

(A) Wir arbeiten stetig weiter daran, dir mehr Werkstätten in deiner Nähe anbieten zu können. Unser Service befindet sich jedoch noch im Aufbau – sollte es noch keine Reparaturwerkstatt vor Ort geben, empfehlen wir dir, deinen Laptop zum Akkutausch einfach einzusenden.